Sänger/in Mezzosopran

Coline Dutilleul

Lange Biographie

Schon dieser Sommer 2022 hat Coline Dutilleul Anerkennung und Beachtung gebracht als sie in Monteverdis L’Orfeo (Messaggera) beim Festival von Aix-en-Provence und in der Kölner Philharmonie debütierte, Auftritte gemeinsam mit dem Ensemble Cappella Mediterranea und Leonardo Garcia Alarcón. Aber auch ihre Saison 2022/23 ist unter anderem von besonderen Projekten geprägt: Sie wird im Rahmen einer Konzerttournee mit dem Kammerorchester Basel erstmals mit René Jacobs zusammenarbeiten und ihr Debüt an einem großen Opernhaus ihres Heimatlandes, der Opéra Royal de Wallonie, geben (Les Dialogues des Carmélites). Darüber hinaus stehen Konzertauftritte mit den Ensembles B’Rock und Les Muffatti in ihrem Kalender.

Coline Dutilleul studierte an den königlichen Konservatorien in Mons und Brüssel sowie an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Weiterführende Studien in vokaler Technik betrieb sie im Privatunterricht bzw. in Meisterklassen bei Catrin Wyn-Davies, Sara Mingardo, Monica Bacelli, Natalie Dessay, Barbara Hannigan und Deborah Polaski. Mit Begeisterung widmet sie sich auch dem Liedgesang, in dem sie von Bernarda Fink, Roger Braun, Julius Drake, Ulrich Eisenlohr und Roger Vignoles unterwiesen wurde.

Von 2015 bis 2017 war sie Mitglied des Opernstudios der Opéra national du Rhin in Straßburg. Als junge Künstlerin wurde sie außerdem zur Teilnahme am Britten Pears Young Artists Program, an der Lucerne Festival Academy mit Sir Simon Rattle, an der Académie d’Ambronay mit Leonardo Garcia Alarcon und der Acadèmia de Formació Professional mit Jordi Savall berufen. Zudem wurde sie 2020/21 von Barbara Hannigan eingeladen, am von ihr geleiteten Projekt Equilibrium Young Artists teilzunehmen.

An der Opéra national du Rhin war sie in Paisiellos Il barbiere di Siviglia (Rosina), Wolf-Ferraris Cenerentola (La Matrigna), Rossinis La Cambiale di Matrimonio (Clarina) und Il signor Bruschino (Marianna), Haydns L’isola disabitata (Costanza), Purcells Dido & Aeneas (Dido) sowie in der Uraufführung von Ahmed Essyads Mririda (La vieille femme) zu erleben. Sie trat außerdem am Theater Aachen auf (Miss Jessel in The Turn of the Screw), an der Opéra d’Avignon und an der Oper von Clermont-Ferrand (Hänsel in Hänsel und Gretel, Soeur Mathilde in Dialogues des Carmélites), an der Pariser Opéra Comique (Uraufführung des neuen Purcell-Pasticcios Miranda) und an den Opernhäusern von Lille und Caen (Zofe in Der Zwerg von Zemlinsky) und im Atelier Lyrique in Tourcoing (Purcells The Fairy Queen).

Für Arte Concert hat Coline Dutilleul 2020 mit Aline Zylberajch am Hammerflügel ein Haydn-Programm aufgenommen, das auch die Kantate Arianna a Naxos einschließt. Diesen Herbst erscheint ihr erstes Solo-Album „Licht in der Nacht“ mit dem Pianisten Kunal Lahiry eingespielt beim Label Outhere/Fuga Libera.

September 2022

© Alle Änderungen oder Kürzungen dieser Biografie bedürfen unserer Zustimmung. Vielen Dank für Ihr freundliches Verständnis!

Links

Hompage von Coline Dutilleul

Kontakt

Laurent Delage

Laurent Delage

Telefon
+43 (0) 699 17 06 74 05

Laurent Delage