Dirigent/in

Sergio Alapont

News

Der Prophet kehrt ins eigene Land zurück

„Ein Prophet im eigenen Land“ wurde Sergio Alapont schon vor einiger Zeit vom Magazin Opera World genannt, nachdem er eine bemerkenswerte Karriere nur außerhalb Spaniens machte. Vom Magazin GBopera wurde er zum „Besten Dirigenten in Italien 2016“ ernannt. Er dirigierte diese Saison u. a. das RTÉ Orchestra und wurde gerade kürzlich zum Chefdirigenten des Orchesters Classic do Centro (Portugal) ernannt. Er trat an das Pult der Irish National Opera in Dublin (La Bohème) und des Teatro Comunale di Sassari (Die lustige Witwe). Demnächst aber wird der inzwischen hoch etablierte Prophet in sein Heimatland Spanien zurücklehren. Sein Debüt am Teatro Real in Madrid, an dem er Verdis Nabucco dirigieren wird, ist für 13., 16. und 20. Juli 2022 angesetzt.

02.06.22

Erstes Bellini-Festival in Catania

Wenn auch die Welt mitten in der Corona-Krise steckt, das Musikleben geht weiter! Und das ist gut so! In Catania, der Geburtsstadt von Vincenzo Bellini, wurde ein neues Festival ins Leben gerufen, das den Namen „Bellini Renaissance“ trägt. Sergio Alapont beteiligt sich daran als Gastdirigent. Am 25. September 2020 leitet er Chor und Orchester des Teatro Massimo Bellini im Rahmen einer „Gran Gala Lirico“ mit einem umfangreichen Bellini-Programm. SolistInnen sind Desiree Rancatore (Sopran), Laura Polverelli (Mezzosopran), Shalva Mukeria (Tenor) und Carmelo Corrado Caruso (Bass). Übrigens ist das schon Sergio Alaponts vierte Verpflichtung an Catanias Teatro Massimo Bellini!

Alle Vorstellungstermine

02.09.20

Herzlich willkommen, Maestro!

Er wurde vom Magazin GBopera als “bester Dirigent des Jahres 2016 in Italien“ bezeichnet und konnte aus dem City of Granada Dirigenten-Wettbewerb als Sieger hervorgehen. Kein Wunder, dass Sergio Alapont schon jetzt als einer der führenden Dirigenten seiner Generation gesehen wird! Der Dirigent aus Spanien durchläuft bereits eine brillante internationale Karriere und wir sind hoch erfreut, ihn nun in unserer Agentur begrüßen zu dürfen.

30.06.20