Sänger/in Bass

Mariano Buccino

Lange Biographie

“Beeindruckende Leistung” (La Repubblica), “dunkle Stimme, wunderschön und klangvoll, homogen von der ersten bis zur letzten Note”, “wunderbares Legato” (Giornale del Lazio), “ein Sänger von außerordentlicher Qualität” (Radio Televisione Svizzera), “eine strahlende Stimme, die an Ghiaurov erinnert” (La lirica via Facebook), sind nur einige der vielen enthusiastischen Kritiken, die Mariano Buccino für seine bisherigen Auftritte erhalten hat.

1987 in Neapel geboren, war Mariano Buccino in seiner Kindheit ein Sängerknabe. Zur selben Zeit nahm er auch Klavierstunden und studierte anschließend sowohl Gesang als auch Komposition. Sein Gesangsstudium absolvierte er (Summa cum laude) am Konservatorium San Pietro a Majella in Neapel. Anschließend wurde er ins Opernstudio der Accademia Santa Cecilia in Rom aufgenommen, wo seine Professorin keine geringere als Renata Scotto war.

2015, kurz nach seinem Wechsel ins tatsächliche Bassfach, war er Finalist beim 53. Voci Verdiane Gesangswettbewerb in Busseto. Etwas später gewann er den 7. Internationalen Gesangswettbewerb der Stadt Ravello und den 65. „AsLiCo“ Internationalen Gesangswettbewerb, der ihm ermöglichte, als Commendatore an einer von Graham Vick inszenierten Produktion von Don Giovanni in den Theatern der Opera Lombardia teilzunehmen.

Seine Karriere hat in Italien begonnen, wo er bereits in Partien wie Il commendatore in Don Giovanni, Don Basilio in Il barbiere di Siviglia, Raimondo in Lucia di Lammermoor, Sparafucile in Rigoletto, Ferrando in Il Trovatore, Samuel in Un ballo in maschera, il Re sowie Ramfis in Aida, Colline in La Bohème, Timur in Turandot und Crespel in Les Contes d’Hoffmann zu erleben war. Er ist schon in Opernhäusern wie dem Teatro Municipale in Piacenza, dem Teatro Pavarotti-Freni di Modena, dem Teatro Ponchielli in Cremona, dem Teatro Dante Alighieri in Ravenna, dem Teatro Grande di Brescia, dem Teatro Valli di Reggio Emilia, dem Teatro Petruzzelli in Bari, dem Teatro Comunale in Ferrara, dem Teatro Carlo Felice di Genova, dem Teatro Lirico in Calgiari und dem Teatro Massimo in Palermo aufgetreten. Darüber hinaus führten ihn internationale Gastspiele an das Gran Teatre del Liceu in Barcelona (Il commendatore 2017, Il Re in Aida 2020) und an die Israeli Opera in Tel Aviv (Il commendatore 2018).

Weitere Höhepunkte der letzten Spielzeiten waren Konzertauftritte wie etwa Verdis Messa da Requiem unter der musikalischen Leitung von Tomomi Nishimoto und in Anwesenheit von Papst Benedikt XVI. (2015), gedenkend der Opfer von Hiroshima in der Basilika San Paolo fuori le mura in Rom, Rossinis Petite Messe Solennelle beim Internationalen Festival für Sakralmusik in Santa Giulia di Livorno und Rossinis Tancredi (Orbazzano) beim Musikfest Bremen.

Mariano Buccino hat inzwischen bereits mit Dirigenten wie Andrea Battistoni, Giampaolo Bisanti, Francesco Ivan Ciampa, Alpesh Chauhan, Ottavio Dantone, Valerio Galli, Gustavo Gimeno, José Luis Gomez, Tomomi Nishimoto, Daniel Oren, Renato Palumbo, Alejo Perez, Josep Pons, Donato Renzetti, Andriy Yurkevich gearbeitet sowie mit Opernregisseuren wie Nicola Berloffa, Arnaud Bernard, Marina Bianchi, Calisto Bieito, Mestres Cabanes, Gilbert Deflo, Kasper Holten, Joseph Franconi Lee, Pierfrancesco Maestrini, Lorenzo Mariani, Leo Nucci, Pier Luigi Pizzi, Frédéric Roels, Ugo Tessitore und Graham Vick.

September 2021

© Alle Änderungen oder Kürzungen dieser Biografie bedürfen unserer Zustimmung. Vielen Dank für Ihr freundliches Verständnis!

Links

Homepage von Mariano Buccino
Instagram
Facebook-Fanpage

Kontakt

Laurent Delage

Laurent Delage

Telefon
+43 (0) 699 17 06 74 05

Laurent Delage